Staudenstütze

03 Jan/ 19

In die dickeren Stöcke bohrst du Löcher in der ungefähren Dicke des biegsamen Asts.

Den Ast vom Ahorn musste ich im Vorfeld schon etwas biegen, denn sie sind doch etwas zerbrechlicher als z.B. Weide.
Danach werden sie einfach in die gebohrten Löcher gesteckt bis es nicht mehr weiter geht und sie von selbst halten.

Das Beste an diesen Staudenstützen ist, dass sie erstens sehr schnell zu machen sind und dass sie nichts kosten.

Für diese Staudenstütze brauchst du:

  • biegsamen, frisches, dünnes Holz - ich hab die jungen Triebe von Ahorn benutzt, weil er in unserem Garten zu Hauf wächst
  • dickere Stöcke/Äste
  • einen Bohrer

Zurück