Garderobe aus Kassettentür bauen

03 Jan/ 19

Tür vorbereiten und der Shabby Look

An dieser Tür brauchte ich nur die Türklinke sowie das Schloss entfernen.

Die Farbe saß bombenfest und war außerdem extrem dick aufgetragen. Mit meinem Schleifgerät hätte ich wohl ewig gebraucht. Deswegen habe ich für den shabby Look einen Spachtel benutzt und große Farbsplitter damit abbekommen.

Ich hatte das Glück und habe von Freunden, die gerade ein sehr altes Haus sanieren, 3 wunderschöne Kassettentüren bekommen. Eine davon wurde zu dieser Garderobe für den Flur.

Gerade der Bereich ganz vorne an der Tür bietet keinen Platz für Schränkchen oder große Regale. Außerdem werden dort meist die Schuhe angezogen. Und wo stützt man sich ab? An der Wand... Das ist übrigens ein großes NoGo für mich. Aber gerade bei Kindern kann man das schwer verhindern. Wir hatten dort vorn in dem Bereich tatsächlich schon einen schlimmen Matschfleck an der Wand, weil ein Kind mal dachte, dass es vor de Schuhe anziehen nochmal raus muss und Schneebälle werfen muss. Dabei hat es aber voll in die Erde gegriffen und sich danach an der Wand festgehalten. Genug geschimpft, nun zu dem Enstehungsprozess ;)

Haken und Deko anbringen

Ich habe ein Regalbrett und die Fläche der obersten Kassette mit Tafellack gestrichen. Ich wollte zuerst magnetischen Tafellack nehmen. Als ich allerdings im Baumarkt stand und sah, dass eine kleine Büchse davon fast 30€ kostet, hab ich das gelassen...

Jetzt kann man, wie man möchte, alle möglichen Kleinteile ranschrauben. Ich habe zum Beispiel einige Garderobenhaken und ein Körbchen rangeschraubt. Wir haben dort vorn direkt an der Tür alles, was man gerne auch mal vergisst mitzunehmen. Zum Beispiel die Sonnenbrille, den Fahrradhelm und Kopftücher unserer Tochter.

Die Milchkanne wird als Schirmständer benutzt.

Wandmontage

Ich habe der Einfachheit halber, die Löcher in der Tür schon vorgebohrt, damit man die Tür nicht so lange an der Wand hochhalten muss. Diese alten Kassettentüren sind nämlich im Gegensatz zu unseren Neumodernen echte Schwergewichte. Dann nur noch die Löcher auf die Wand übertragen und mit langen, dicken und stabilen Dübeln und Schrauben an der Wand befestigen.

  • eine schicke Kassettentür
  • Garderobenhaken
  • Körbchen
  • schwarzer Tafellack
  • Regalbrett
  • diverse hilreiche Kleinteile, um Zeug dranzuhängen

Zurück