Drucke übertragen mit Aceton

17 Dez/ 18


Beim Design-Team-Treffen vor einigen Wochen kramte jeder von uns so das eine oder andere an Techniken die er gerne nutzt aus seinem Hirn. Irgendwie fiel mir plötzlich eine veralterte aber abgefahrene Transfertechnik ein. Ich war gleich wieder Feuer und Flamme das ich in letzter Zeit ganz hibbelig war es endlich wieder ausprobieren zu können.<br> <br> Beigebracht hat mir diese Technik mein Kunstleherer aus alten (uuuuuuurlaten) Schulzeiten. Der war nicht nur ein Abbild von Van Gogh, sondern auch so schelmisch knurrig und wunderbar sonderbar wie er. Ich fand diesen Kauz jedenfalls sehr beeindruckend!





Ein Foto mit einem <strong>Laserdrucker </strong>oder Kopierer auf handelsübliches Kopierpapier bringen - meines hier ist in sepia gedruck, wobei SW und Farbe natürlich auch geht.


das Motiv mit dem Druck nach unten auf das Papier legen


einen kleinen Schwamm oder Tuch nehmen und mit Aceton beschicken von oben das Kopierpapier tränken bis das Motiv durchgefärbt ist und sich ablöst - das kann ein wenig dauern


immer wieder vorsichtig vom Rand schauen ob man alles erwischt hat - das Papier darf nicht zu glatt oder imprigniert sein zum Schluss das Papier entfernen - fertig ist der Transfer


dann noch ein wenig Spritzer in orange drauf - hier von Studio Calico, indem ich den Deckel vom Mister abgeschraubt habe und mit dem Schlauch ein wenig gespritzt habe


jetzt kommt noch der allseits beliebte Stempeltrick<br>- einfach die zu schützenden Flächen Abdecken


und stempeln<br>- man sieht auch meine Orientierungslinien mit Bleistift


nur noch Kleinigkeiten und dann ist das Layout fertig


nicht verzagen, die ersten Versuche sind auch bei mir erstmal ein wenig unschön geworden,<br>aber wer druchhällt kann mit der Technik tolle Sachen machen!


Die Woche über werde ich noch einige Versuche zeigen mit Holz (geht super und sieht super aus!), mit Canvas und noch die eine oder andere Kleinigkeit

 

Zurück